Alle Rezepte, Frühstück, Kekserln und mehr, Kekserln, Kuchen und mehr

Hirse-Dinkel-Brot – Neu und schnell

Jetzt ist die Zeit zum Brotbacken. Derzeit ist es ein totaler Trend, überall gibt es neue, tolle Rezepte. Viele versuchen sich auch zum ersten Mal an einem Sauerteigbrot. Wer sich da aber nicht drüber traut und trotzdem schnell frisches Brot backen möchte, der ist hier richtig. Wir backen gemeinsam Hirse-Dinkel-Brot.


Was das Corona-Virus mit Brotbacken zu tun hat…

Auch ich melde mich aus der Heim-Quarantäne. Mir geht es gut, ich bin gesund und ich habe noch genug Klopapier. Und das, obwohl ich nicht eine einzige Rolle hamstergekauft habe. In meinen vier Wänden ist die Welt soweit in Ordnung. Ich hoffe auch, dass es dir gut geht und du gut auf dich und deine Lieben aufpasst. Denn wir alle haben das gleiche Ziel: So schnell wie möglich raus aus der Corona-Krise. Und das geht nur, indem wir uns an die Vorgaben der Behörden halten, auf andere und uns Acht geben und Rücksicht nehmen. Je strenger wir dabei sind, umso schneller ist alles überstanden.

Viele von uns arbeiten jetzt aus dem Homeoffice oder müssen ihre Zeit daheim verbringen, weil sie nicht arbeiten gehen dürfen oder können. Weil wir also mehr Zeit haben bzw. unsere Freizeit jetzt auch komplett daheim verbringen, suchen sich viele Menschen neue Projekte. Zum Beispiel das Brotbacken. Auf Social Media und den Foodblogs gibt es derzeit kaum ein anderes Thema als Brot. Besonders beliebt ist jetzt das Sauerteigbrot. Das benötigt nämlich besonders viel Zeit und Zuneigung – und die haben wir jetzt im Überfluss. Außerdem ist in vielen Supermärkten keine frische Germ (Hefe) zu bekommen.

Hirse-Dinkel-Brot mit Trockengerm/Trockenhefe

Sauerteig vs. Germ

Wie gesagt, ein selbstangesetzter Sauerteig benötigt viel Zeit zum Reifen. Wenn man Pech hat, gelingt er nicht richtig und man muss wieder von vorne anfangen. Viel schneller gehen da Teige, die mit Germ (Hefe) zum Aufgehen gebracht werden. Zwar habe ich oben erwähnt, dass es derzeit in den Supermärkten nur noch selten bzw. wenig frische Germ gibt, allerdings kannst du noch auf Trockengerm zurückgreifen. Die findest du bei den Backwaren, meist abgepackt in kleinen Säckchen (ähnlich wie Backpulver).

Hirse-Dinkel-Brot mit Trockengerm/Trockenhefe

Mit Trockengerm kannst du genauso luftige Teige hinbekommen. Vielleicht ist das Hantieren mit Trockengerm sogar einfacher als das Arbeiten mit frischer Germ. Jedenfalls kannst du in 2-3 Stunden (inklusive Gehzeit) leckeres, selbstgemachtes, frisches Brot haben. Und um dem ganzen noch etwas Besonderes zu verleihen, geben wir in den Teig noch gekochte Hirse. Die haben vielleicht viele von euch zuhause im Vorratsschrank, ohne zu wissen, was man damit machen soll. Die Hirse macht das Brot etwas saftiger und gibt dem Ganzen eine neue Geschmacksnote.

Dann lasst uns loslegen mit Backen. Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar, was du in deiner gewonnenen Freizeit nun so machst? Wie geht es dir in Quarantäne? Ich freue mich, von dir zu lesen.

Bleib gesund und alles Liebe,

Patricia


Hirse-Dinkel-Brot

Zutaten für eine Kastenform:

  • 450 g glattes Dinkelmehl
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 175 g Sauerrahm
  • 1 Päckchen Trockengerm (Trockenhefe)
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Hirse (ungegart)
  • Ca. 500 ml Wasser zum Garen der Hirse
  • Etwas glattes Dinkelmehl zum Bestauben

Die Hirse zusammen mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und zusammen mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Hirse weich ist. Das restliche Wasser abgießen und die Hirse abkühlen lassen.

Die Trockengerm sorgfältig mit dem Mehl in einer großen Schüssel mischen. Nun alle restlichen Zutaten dazugeben und mit den Knethaken des elektrischen Handrührers oder einer Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verkneten.

Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur für etwa 25 Minuten gehen lassen.

Inzwischen eine Kastenform leicht ausfetten und bereitstellen. Den Teig nach Ablauf der Zeit kurz von Hand durchkneten. Zu einem länglichen Strang formen und in die Kastenform legen. Nochmals abgedeckt für ca. 20 Minuten gehen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 190°C Heißluft vorheizen.

Das Brot dann für 10 Minuten bei 190°C Heißluft backen, anschließend die Temperatur auf 170°C reduzieren und weitere 25-30 Minuten backen. Das fertige Brot aus dem Ofen holen und etwa 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann auf ein Kuchengitter oder einen Rost stürzen und komplett auskühlen lassen.

Hirse-Dinkel-Brot mit Trockengerm/Trockenhefe

Noch mehr süße und pikante Brot-Rezepte findest du hier:

Schnelles Roggen-Joghurt Brot mit Dinkel

Selber Brot zu backen liegt derzeit voll im Trend. Wenn du glaubst, dass das nur etwas für Back-Erfahrene ist, oder dass du dafür unglaublich viel Zeit brauchst, dann liegst du falsch. Ich backe mit dir ein saftiges und schnelles Roggen-Joghurt Brot mit Dinkel – und das im Nullkommanix.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.